Der Tat:Motiv Blog

Bitte für Kommentare einfach die jeweilige Überschrift anklicken!

Mi

05

Nov

2014

Können Sportler so viel essen wie sie wollen?

Torte
Fruchtbombe

Nicht alle Sportler haben einen niedrigen Körperfettanteil. Das kommt daher, dass sich viele Hobbysportler verschätzen, wenn es darum geht, die richtige Menge an Nahrung zu sich zu nehmen um den Tank wieder zu füllen. Und es ist keine Schande sich zu verschätzen, denn es ist relativ einfach. Athleten glauben, sie können alles essen, nur weil sie jeden Tag fleißig trainieren.

 

Das ist der Grund, warum viele Athleten den Körperfettanteil konstant halten oder er gar zunimmt. Die Athleten erzielen somit nicht den, durch das Training erwarteten Leistungsfortschritt. Durch falsche Ernährung bleibt dein Gewicht nicht nur außerhalb des optimalen Wettkampfgewichts, du legst auch die Grundlage dazu, bei der nächsten harten Einheiten mehr zu leiden. Du wirst überrascht sein, aber viele Profi-Athleten essen weniger wie wir Hobbysportler, obwohl sie deutlich mehr trainieren. Wie schaffen es dann allerdings die Profi Athleten, dennoch an der Spitze zu stehen?

Es ist alles eine Frage des Timings, der Art und der Größe der Portionen.

Wie im Training soll auch bei der Ernährung jede Mahlzeit und jede Zutat einen „funktionalen Zweck“ haben und in der entsprechenden Menge konsumiert werden. Im Training legst du auch keine leeren Kilometer zurück, warum also leere Kalorien zu dir nehmen die nachhaltig deine Leistung schmälern?

Mit ein paar kleinen Änderungen in deiner Ernährung wirst du rasch feststellen, dass sich dein Gewicht und dein Körperfettanteil reduziert und deine Leistung sich steigert.

 

Richtig planen

Plane deine Einkäufe und Mahlzeiten. Löse dich von der Zufälligkeit deiner täglichen Speisen und plane deine Mahlzeiten für eine Woche im Voraus. Die Idee dahinter ist, immer zu wissen was es zu essen gibt anstatt zur erstbesten Mahlzeit zu greifen wenn dich der Hunger treibt.

 

Keine Ausreden

Das Training darf kein Grund für eine Ausrede sein. Warst du in der Früh bereits länger oder härter Laufen denkst du vermutlich öfters „Ich hatte eine gute Trainingseinheit in der Früh. Jetzt kann ich mich mit einem guten Frühstück und einem Donut belohnen“. Oder wenn am Nachmittag ein härteres Training ansteht „Ich gehe lieber mit einem großen Frühstück und Mittagessen in die Trainingseinheit am Nachmittag“. Während dem Training nimmst du dann weitere Kalorien in Form von Riegeln oder Gels zu dir. Nach dem Training denkst du dann „Jetzt hab ich so hart und gut trainiert, da kann ich mir schon einmal die doppelte Portion Pasta und Nachspeise gönnen“. Es bedarf wohl keinem Experten um zu sehen, dass dies zu einem übermäßigen Konsum führt.

 

Setze Kohlenhydrate richtig ein

Kohlenhydratreiche Speisen solltest du vor und nach dem Training essen. Bei den anderen Mahlzeiten kannst du deinen Fokus ruhig auf eine proteinreichere Ernährung oder auf mehr Gemüse richten. Dazu eignen sich zum Beispiel ein Stück Fleisch oder Fisch mit Salat oder Gemüse. Habe also keine Angst vor Kohlenhydraten – setze sie nur zum richtigen Zeitpunkt ein und mache sie zu deinen Vertrauten.

 

Mut zu Hunger

Vermeide es, den ganzen Tag über zu essen. Es sei denn, es handelt sich immer um sehr kleine Speisen ala Fingerfood. Aber viele Athleten nehmen auch abseits der drei großen Mahlzeiten zahlreiche Snacks zu sich. Ein paar Stunden ohne Essen haben noch keinen von uns umgebracht. Danach kommt ein leichtes Hungergefühl zurück und das Essen schmeckt dir auch besser.

 

Auf die richtige Mischung kommt es an

Versuche eine Vielzahl von verschiedenen Lebensmitteln zu essen und halte das Spektrum breit. Du kannst so die Aufnahme von Nährstoffen erweitern. Vermeide es, Woche für Woche die gleichen Speisen zu essen. Es ist wichtig die Breite an Vitaminen und Mineralstoffen durch eine gesunde Ernährung zu dir zu nehmen, sodass du Gesund bleibst und dich schnell vom Training erholen kannst.

 

Trinke mit Obacht

Gegen ein gelegentlich gutes Glas Wein ist nichts einzuwenden. Ein gutes Glas Wein in Kombination mit einer Mahlzeit ein paar Mal pro Woche ist durchwegs in Ordnung, aber darüber hinaus hat Alkohol leere Kalorien, die nichts mit einer gesunden Ernährung zu tun haben. Halte deinen Alkoholkonsum so gering wie möglich.

 

Abends bevorzugt leichte Speisen

Esse keine großen Mahlzeiten abends. Wenn du abends trainierst und spät mit dem Training fertig wirst, esse deine große Mahlzeit zu Mittag. Nimm nach dem Training einen kleinen aber energiereichen Snack, wie einen Vollkorntoast mit Ei und Spinat zu dir. Dieser gibt dir die Nährstoffe, die du benötigst und du wirst auch besser schlafen.

 

0 Kommentare

Mo

21

Jul

2014

Sommerliche Ernte: Physalis

Physalis
Physalis

Bei heißen temperaturen fühlt sich die Pflanze richtig wohl. Im Juli ist die beste Erntezeit für die Physalisfrüchte.

Die exotische Pflanze hat laubartigen Blätter, die wie kleine herzförmige Lampions aussehen. Diese können bis zu vier bis sieben Zentimeter Durchmesser bekommen, wobei sich in der Mitte die Frucht befindet. Die sogenannte Kapstachelbeere hat ihren Ursprung in Südamerika, wird aber auch außerhalb von Venezuela, Bolivien, Kolumbien, Ecuador oder Peru angebaut.

Die Pflanze freut sich über einen sonnigen Platz und regelmäßig Wasser. Sobald die Früchte gereift sind fallen sie ab und können gegessen werden. Die Früchte sind reich an Vitamin C, B1, Provitamin A und Eisen. Sie reifen nach der Ernte nicht nach. Neben den gelb bis orangefarbenen Früchten sind auch die Blätter sehr nützlich. In Afrika werden Physalisblätter als Pflaster und zur Wundbehandlung verwendet. Portugiesische Seefahrer haben die Pflanze nach Südafrika zum ,,Kap der Guten Hoffnung“ gebracht. Seit diesem Zeitpunkt wurde die Pflanze Kapstachelbeere genannt. Weiters ist die Frucht auch als Physalis oder Judenkirsche, aufgrund der Form des Lampions, bekannt.

 

Besonders im Sommer ist die Frucht ein Blickfang auf dem Teller oder Eis. Geschmacklich ist sie etwas säuerlich aber trotzdem süß. Nicht nur Dekoration von Nachspeisen ist die Physalis sehr geeignet sondern ist sie auch bei Salaten oder Grillfleisch sehr passend.

Habt ihr schon einmal einen sommerlichen Eiaufstrich mit Früchten probiert?

Wir haben das Rezept zum Ausprobieren für euch!

 

Zutaten:

4 hartgekochte Eier

3 EL geriebener Parmesan

10 Physalis

¼ Orange in kleine Stücke geschnitten

3 EL Majonäse

1 EL Senf

Eine Prise Salz und Zitronenpfeffer

Etwas Schnittlauch und Petersilie (ca. 2 EL, je nach Belieben)

 

Die Zutaten werden einfach vermengt, nach belieben gewürzt und auf einem frischen Brot serviert. Gutes Gelingen!

 

0 Kommentare

Mi

04

Jun

2014

Die Kraft der Kräuter

Kräuter
Kräutergarten

Kräuter und Gewürze sind bei sommerlichen Gerichten kaum wegzudenken. Von Basilikum, Schnittlauch oder Thymian in verschiedensten Speisen bis zu Minze und Melisse in erfrischenden Getränken. Gut aufeinander abgestimmt, machen Sie jedes Gericht zur Gaumenfreude und haben zusätzlich gesunde Nebeneffekte mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Entweder man setzt die Kräuter im Garten oder Balkon an, oder man begibt sich in die Natur und verbindet das Kräutersuchen und Sammeln mit einem Spaziergang. Man sollte genau wissen wie bestimmte Kräuter aussehen und man sollte sich vorab auch informieren wie die einzelnen Kräuter schmecken und wirken.

Kräuter duften und schmecken ganz besonders und haben meist auch eine heilende Wirkung für diverse Beschwerden. Kräuter benötigen nicht viel Platz, daher lohnt es sich einen kleinen privaten Kräutergarten an einer sonnigen Stelle anzulegen.

Frische Kräuter, wie Schnittlauch, Petersilie, oder Basilikum, sollten zu den Gerichten am besten unerhitzt ganz zum Schluss beigefügt oder nur kurz gedünstet werden. Ansonst würden die guten Inhaltsstoffe und viel des intensiven Geschmacks verloren gehen. verwendet oder nur kurz mitgedünstet werden – sonst verlieren sie ihr Aroma.

In eurem Garten wuchern die Kräuter und ihr könnt gar nicht alles auf einmal essen? Kein Problem – die meisten Kräuter können gefroren oder getrocknet gelagert werden. Die Aufbewahrung sollte demnach entweder im Gefrierschrank oder lichtgeschützt und gut verschlossen in einem Glasbehälter sein.

Für Köche bei denen es oft sehr schnell gehen muss eignet sich eine 5-schneidige Kräuterschere. Mit dieser können die Kräuter im Handumdrehen über die Gerichte geschnitten werden.

Tipp für die Grillsaison: Kräuterbutter selber zubereiten. Ihr benötigt nur etwas erwärmte Butter, frische Kräuter, Knoblauch und Salz. Zutaten vermengen und in den Kühlschrank geben. Anschließend auf einem köstlichen Grillsteak servieren. Es wird euch schmecken!

0 Kommentare

Mo

21

Apr

2014

Wie viele Osterhasen und Ostereier habt ihr verspeist?

Frohe Ostern!
Frohe Ostern!

Auch wenn es der Osterhase  auch heuer nicht besonders einfach hatte, und von Garten zu Garten und von Wohnung zu Wohnung gehoppelt ist, so hat er doch bei den meisten Großen und Kleinen das eine oder andere Osternest hinterlassen.

Wir waren fleissig, und haben zahlreiche Osternester geplündert um die Ostereier und Osterhasen zu vergleichen.

Schokolade ist ein Genussmittel. Gesunde Aspekte in Schokolade zu suchen ist daher nicht unbedingt notwendig. Dennoch, sucht man etwas in der Tiefe, wird man auch fündig! So enthält eine Tafel Schokolade 9 Gramm Eiweiss. Mikronährstoffe wie beispielsweise Mineralstoffe und geringe Mengen an Stimmungsaufhellern finden sich ebenfalls in der geliebten wie gehassten Schokolade. Je nach Schokolade sind darin auch 3 - 10 Gramm Ballaststoffe enthalten. Je dunkler die Schokolade, desto höher ist der Kakaoanteil und desto ist mehr positive Eigenschaften kommen zum Vorschein.

Wer sich allerdings gesund ernähren möchte, der beisst statt der Schokolade in einen Apfel 😄

Welche Osternascherei schlägt sich am wenigsten nach den Feiertagen nieder? Und welche Ostereier schmecken dabei noch besonders gut?

 

Produkt Gewicht Kalorien
     
Ferrero Noggy Ei 5 29
Milka Löffelei 34 194
Milka Hase 85 450
Milka Ei 10 53
Lindt Lindor Ei 18 111
Lindt Lindor Ei 5 31
Lindt Goldhase 50 272
Küfferle Schokoschirmchen 15 84
Pischinger Nusskrokant 11 82
Casali Osterküken 12 45
Casali Schokohäschen 12 46
Nesquick Quicky Hase 120 650
Smarties Rasselbande 8 42
Edle Nougat Eier 18 106
Oster Toblerone 400 2100
Merci Ostereier 5 23
     
Hart gekochtes Ei 60 78
Osterlamm 160 656

 

2 Kommentare

Fr

04

Apr

2014

Pastaparty!!!

Pastaparty
Pastaparty

Die Pastaparty im Vorfeld von Wettkämpfen ist nicht nur ein soziales Event, um sich mental auf den anstehenden Wettkampf vorzubereiten. Nein, das Ziel einer Pastaparty ist "Carbo Loading" für den anstehenden Bewerb. Wie funktioniert eigentlich Carbo Loading und was muss man dabei beachten?

 

Wir freuen uns, heuer Ausrichter der Pasta Party des Linz Marathons zu sein, und wollen euch mit unserem Blogbeitrag ein paar gute Tipps zur Vorbereitung mitgeben! Besuchen könnt ihr uns am Freitag und Samstag vor dem Linzmarathon in der Tips Arena!

 

Fast jeder Veranstalter organisiert im Vorfeld seines Wettkampfes eine „Pastaparty“. Ziel der „Pastaparty“, in der Fachsprache „Carbo Loading“ genannt, ist das gezielte Auffüllen der Kohlenhydratspeicher (Glykogenspeicher) durch Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Volle Kohlenhydratspeicher in Muskeln und der Leber ermöglichen längere Ausdauerbelastungen und unterstützen bei längeren Wettkämpfen. Durch volle Speicher wird die Ermüdung hinausgezögert und es ist eine konstante Leistung über einen längeren Zeitraum möglich. Die vollen Speicher geben Energie für etwa 90 Minuten, danach sind die Glykogenvorräte erschöpft.

 

Doch Carbo Loading beginnt bereits Tage vor dem eigentlichen Wettkampf. Zumindest in den letzten Tagen vor dem Wettkampf sollte bei den Mahlzeiten der Anteil an Kohlenhydraten gesteigert, und der Anteil an Fetten reduziert werden. Eine erhöhte Fettzufuhr vor Ausdauerbelastungen wirkt sich negativ auf deine Leistung aus. Fette Mahlzeiten führen nicht nur zu einer Abnahme der Glykogenreserven, sondern können sich auch die Enzymsysteme für die Energiebereitstellung nicht so schnell auf die zusätzlichen Fettsäuren einstellen.

 

Nicht alle kohlehydrathaltigen Lebensmittel stellen dem Körper Energie schnell zur Verfügung. Um festzustellen, welche Lebensmittel diese Aufgabe erfüllen, können wir den glykämischen Index (GI) heranziehen. Dieser hat als Referenzwert Traubenzucker und gibt an, um wieviel schneller oder langsamer ein Lebensmittel dem Körper Energie gibt. Zur Füllung der Kohlenhydratspeicher vor einem Ausdauerwettkampf sollten Lebensmittel mit einem tiefen glykämischen Index bevorzugt eingenommen werden. Diese stehen länger als Energiequelle zur Verfügung.

 

Doch wie können nun die Glykogenvorräte vor Wettkämpfen maximiert werden?

 

Dazu gibt es drei verschiedene Diäten, die unter „Carbo Loading“, „Kohlenhydrat-Mast“ und „Saltindiät“ bekannt sind.

 

  • „Carbo Loading“
    In den letzten drei Tagen vor einem längeren Ausdauerwettkampf wird die Kohlenhydratzufuhr auf 8 bis 10 Gramm pro Kilo Körpergewicht erhöht. Bei gleichzeitiger Reduzierung des Trainingsumfanges werden die Glykogenspeicher im Körper gefüllt. Da Kohlenhydrate Wasser binden, kann es hier zu einer Gewichtszunahme führen. Ein Gramm an Kohlenhydraten kann bis zu drei Gramm Wasser binden.

  • „Kohlendydrat-Mast“
    Bevor mit dem „Carbo Loading“ begonnen wird, werden die Glykogenspeicher durch eine sehr intensive Trainingseinheit vollständig geleert. Ähnlich den Trainingsreizen soll durch das Prinzip der „Superkompensation“ eine noch bessere Füllung der Glykogenspeicher erreicht werden.

  • „Saltindiät“
    Ist eine sehr extreme Form, deren Wirksamkeit und medizinische Ratsamkeit sehr umstritten ist. Die Saltindiät wird in drei Schritten durchgeführt:
    1) Die Glykogendepots (v.a. in der Muskulatur) werden durch Ausdauertraining bei gleichzeitig verminderter KH-Zufuhr geleert.
    2) In den folgenden „Fett-Eiweiß-Tagen“ wird auf eine kohlenhydratarme Ernährung geachtet, wodurch der Glykogenspeicher kaum noch gefüllt wird. Währenddessen wird das Ausdauertraining weiter geführt.
    3) Ein letzter Ausdauerlauf leert den Glykogenspeicher weiter. In den letzten zwei bis drei Tagen wird jetzt der Kohlenhydratanteil in der Nahrung drastisch erhöht, um die Depots wieder maximal aufzufüllen. Dies ist wiederum ident mit dem „Carbo Loading“.

    Das Prinzip der Saltindiät ist die „Superkompensation“ von Kohlenhydraten wie bei der „Kohlenhydrat Mast“.

 

Für welche Form des Carbo Loadings du dich entscheidest, ist dir überlassen. Hier gibt es kein allgemein gültiges „richtig“ oder „falsch“. Auf alle Fälle solltest du vor deinem Hauptwettkampf keine Versuche starten! Teste alle drei Varianten vor harten Trainingseinheiten und entscheide dich für jene Variante, welche für dich am besten funktioniert.

 

Am Tag des Wettkampfes solltest du etwa 3 bis 4 Stunden vor dem Start 80 bis 120 Gramm komplexer Kohlenhydrate zu dir nehmen. Dies kann in Form von leicht verdaulichem Weißbrot mit Honig, Nudeln oder Reis erfolgen. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Start solltest du auch regelmäßig kohlenhydratreiche Getränke (Isodrinks) zu dir nehmen. Diese verhindern ein Absinken des Blutzuckerspiegels.

0 Kommentare

Di

11

Mär

2014

Die geheimen Kräfte des Bärlauchs

Bärlauch
Bärlauch

Bärlauchsuppe, Bärlauchknödel, Bärlauchpesto, Bärlauchsalat etc. dürfen zu dieser Jahreszeit auf keiner Speisekarte fehlen. Der Bärlauch hat gerade Saison und schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch ausserordentlich gesund. Gesund und gut gibt es nicht? Weit gefehlt ...

Wer die würzige Zutat gerne kostengünstig besorgen möchte wird in den Auen entlang der Donau bestimmt fündig. Wer jetzt denkt dass er im Wald bestimmt alleine unterwegs ist irrt. Das Bärlauchsammeln ist auch heuer wieder so richtig im Trend und die ersten Sammler sind schon unterwegs. Bärlauch wird leider immer wieder mit den giftigen Blättern der Maiglöckchen und der Herbstzeitlosen verwechselt. Normalerweise wachsen Maiglöckchenblätter erst nach der typischen Bärlauchzeit, trotzdem ist Vorsicht geboten! Auch Herbstzeitlosen siedeln sich oft in feuchten Wäldern an, sind aber fast geruchslos und haben schmälere Blätter.

Um den Bärlauch nicht zu verwechseln gibt es einige Erkennungszeichen:

Aussehen: Die Bärlauchblätter sind an der Oberseite leicht gerillt und glänzend und an der Unterseite matt. Sie riechen ähnlich wie Knoblauch oder Schnittlauch. Die kleinen Blüten sind weiß und haben einen Durchmesser von maximal 2 cm. Maiglöckchenblätter sind im direkten Vergleich eher glänzend und glatt und es wachsen meist an einem Stiel 2 Blätter.

 

Geruchsprobe: Zerreibt man die Blätter zwischen den Fingern werden schwefelhaltige ätherische Öle (ähnlich dem Knoblauchgeruch) freigesetzt. 

Am besten ist es die altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze frisch und in rohem Zustand zu verarbeiten. Beim Trocknen, Gefrieren, oder Dünsten verlieren die Blätter viel von ihren Vitaminen und Geschmack. Im Bärlauch sind Vitamin A, Vitamine B1 und B2, Vitamin C, Mineralien, Spurenelemente und Magnesium enthalten. Die sogenannte Hexenzwiebel vereint die positiven Eigenschaften von Knoblauch, Ginkgo und Echinacea.

Einige gesunde Nebenwirkungen des Bärlauchs sind zum Beispiel:  

  • wirkt desinfizierend im Magen- und Darmbereich
  • senkt den Blutdruck und wirkt positiv auf das gesamte Herz-Kreislauf-System
  • senkt den Cholesterinspiegel und reguliert den Fettstoffwechsel
  • besitzt eine blutreinigende Wirkung und verbessert das Hautbild
  • wirkt schleimlösend (z.B. bei Bronchitis)
  • stärkt das Immunsystem


Viel Spaß beim Sammeln! Wer sich bei den Blättern nicht sicher ist oder Zeit für einen Spaziergang im Wald nicht reicht wird auch im bei diversen Märkten, sowie im Supermarkt fündig, muss aber mit überteuerten Preisen rechnen.

Hier noch einRezepttipp: Bärlauchnudeln mit Ziegenkäse, getrockneten Tomaten und Pinienkerne oder pikante Topfenknödel mit passierten Bärlauchblättern.

 

 

 

0 Kommentare

Do

06

Mär

2014

Heuer gelingt das Fasten!

Wasser
Unser Lebenselixier Wasser

Habt ihr auch schon unzählige Fastenkuren ausprobiert und seid immer wieder daran gescheitert den inneren Schweinehund zu überlisten. Habt ihr euch nicht auch schon einmal vorgenommen in der Fastenzeit auf Alkohol, Zigaretten, Schokolade, Fernseher oder sonstige Genussmittel zu verzichten und bemerkt dass 40 Tage sehr lang sein können?

 

Gestern am Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen - 40 Tage Fasten. Für jene die sich selbst auf die Probe stellen möchten haben wir ein paar Tipps vorbereitet wie ihr es schafft die Zeit bis Ostern durchzuhalten. Meist ist das Fasten das Streben nach einem gesünderen Leben - warum also nur Verzicht in die 40 Tage einbauen. Zusätzlich könnte man sich doch auch vornehmen täglich 30 Minuten an der frischen Luft spazieren zu gehen oder mehr Wasser zu trinken.

 

1) Beobachtet eure Gewohnheiten

Ist die tägliche Schokolade oder Süßspeise schon Gewohnheit nach dem Essen. Dienst die Zigarette der kurzen Pause oder Belohnung von der Arbeit? Wird jedes Mal in Gesellschaft ein Glas Wein bestellt? Diese Gewohnheiten passieren schon automatisch und es dauert eine Zeit bis sich der Körper daran gewöhnt auf diese zu verzichten.

 

2) Erreichbare Ziele setzten

Verzichtet in der Fastenzeit auf schlechte Gewohnheiten und ersetzt Sie durch gesunde und positive Gewohnheiten. Notiert euch welches Obst und Gemüse ihr anstelle der Süßigkeit essen möchtet bzw. welche Aktivität ihr anstelle der täglichen Zigarette einplanen möchtet. Vernichtet oder verschenkt alle Verführungen die Zuhause zu finden sind und füllt den Kühlschrank mit gesunden Köstlichkeiten. Schreibt die Ziele auf und macht einen Vertrag mit euch selbst. "Ich verzichte die nächsten 40 Tage auf Alkohol/Schokolade etc." und nicht "Ich werde die nächsten 40 Tage auf Alkohol/Schokolade etc. verzichten". Wenn ihr in Zukunftsform formuliert dann ist es nicht eindeutig für euren Kopf dass Ihr die Sache durchziehen möchtet.

 

3) Gesunden Ersatz für den Verzicht suchen

Um den Verzicht unserem Körper am Anfang nicht allzu schwer zu machen empfehle ich dass statt der täglichen Schokolade oder dem Glas Wein ein Ersatz gesucht wird der Freude bereitet. Probiert jeden Tag ein neues Obst oder knackiges Gemüse aus. Spaziert anstelle der Zigarettenpause in der Natur oder trinkt ein großes Glas Wasser.

 

4) Freunde und Verwandte zum mitmachen motivieren

Motiviert Freunde, Verwandte oder Arbeitskollegen zum Mitmachen - gemeinsam ist es bestimmt leichter!

 

5) Belohnung

Ja, ihr dürft euch mit Gesundem oder etwas das euch Freude bereitet belohnen wenn ihr eure Ziele erreicht habt! Nur mit Verzicht wird der Erfolg schnell ausbleiben und das Durchhaltevermögen schwinden.

 

 

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Verzichten!

 

 

 

(P.S. Heilfasten ist ein anderes Thema - solltet ihr es einmal ausprobieren wollen empfehle ich einen Fachmann hinzuzuziehen der euch während des Fastens betreut).

0 Kommentare

Do

30

Jan

2014

So gut schmeckt es uns im Fasching!

Faschingskrapfen
Faschingskrapfen

Die süße Mehlspeise ist in der Faschingszeit eine beliebte Tradition aus dem Mittelalter. Früher wurden  fettreiche Krapfen oft mit Marmelade oder Honig zur Vorbereitung auf die anstehende Fastenzeit verspeist. Den traditionellen Namen Faschingskrapfen bekam er aber erst im 18. Jahrhundert von einer Wiener Hofratsköchin  namens Cäcillia Krapf. Angeblich hat sie den wunderbaren Faschingskrapfen bei einem Streit mit dem Gatten oder dem faulen Lehrling erfunden. Aus Ärger soll sie ein Stück Germteig nach dem Ehemann/Lehrling  geworfen haben. Statt den Mann  zu treffen plumpste das Teigstück in einen Topf mit Fett - die Kreation war perfekt!


Ein Faschingskrapfen besteht im Original aus folgenden Zutaten: Mehl, Hefe, Zucker, Vanillezucker, Salz, Butter, Eier, Milch und Marmelade. Damit er luftig und flaumig serviert werden kann wird er in Sonnenblumenöl, Butter oder Schweineschmalz goldbraun gebacken. Er schmeckt köstlich, ist aber ziemlich kalorienreich und fett (ca. 300-400 Kalorien pro Krapfen)

 

Nährwerttabelle für 100 g Faschingskrapfen (Durchschnittswerte)
Ein durchschnittlicher Krapfen wiegt zwischen 60 und 100 g.
Energie: 317 kcal
Eiweiß: 8,7 g
Fett: 11,8 g
Kohlenhydrate: 44 g
Ballaststoffe: 1,3 g
Cholesterin: 125 mg
Natrium: 240 mg
Kalium: 110 mg
Kalzium: 37 mg
Phosphor: 109 mg
Magnesium: 17 mg
Eisen: 1,3 mg
Vitamin A: 80 µg
Vitamin E: 0,6 mg
Vitamin B1: 0,06 mg
Vitamin B2: 0,12 mg
Niacin: 2,3 mg
Vitamin B6: 0,1 mg

 

Falls ihr eure Faschingskrapfen selbst fabrizieren möchtet haben wir für ein Rezept vorbereitet:

 

Zutaten – für ca. 15 Stück:
215 ml Milch
50 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Würfel frischer Germ
500 g Mehl (glatt)
70 g zerlassene Butter
1 Ei
3 Dotter
Prise Salz
Rum
Marillenmarmellade (Füllung)
Öl zum Herausbacken
Staubzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung:
Die lauwarme Milch, Zucker und Germ verrühren.
Restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Anschließend mit der Germmischung vermengen und kräftig durchkneten bis sich der Teig vom Rand löst.
Teig mit einem feuchten Tuch  zudecken und ½ Stunde an einem warmen Ort rasten lassen.
Danach können 15 gleichgroße Kugeln geformt werden und etwas flachgedrückt auf einer bemehlten Fläche  gelegt werden – hier müssen die Teigkugeln nochmals ca. 10-15 Minuten an einem warmen Ort mit einem feuchten Tuch bedeckt rasten damit sie schön aufgehen.
In der Zwischenzeit kann das Fett in einem großen Topf erhitzt werden (Achtung nicht zu heiß werden lassen!). Krapfen in den Topf legen und zugedeckt ca. 3 Minuten backen, umdrehen und weitere 3 Minuten ohne Deckel goldbraun backen. Tipp: Die Krapfen im Fett nicht zu dunkel backen da sie später noch nachdunkeln.
Die fertigen Krapfen auf einem Papier abtropfen lassen und mit Hilfe einer Spritztülle mit Marillenmarmelade füllen. Mit Staubzucker bestreuten und servieren.

 

Wir wünschen euch gutes Gelingen! Lasst euch die süßen Sünden schmecken.

0 Kommentare

Mi

29

Jan

2014

Kristallzucker vs. Birkenzucker

Würfelzucker
Zuckershock

Habt ihr schon einmal von Birkenzucker gehört?
Kann Zucker von einem Baum überhaupt süß sein?

 

Wer auf seine Gesundheit achten möchte aber nicht ganz auf den süßen Geschmack verzichten möchte sollte auf jeden Fall Birkenzucker ausprobieren. Ursprünglich kommt das Produkt aus der Birkenrinde aus Finnland.

 

Geschmacklich ist der Birkenzucker sehr ähnlich dem Kristallzucker bzw. Traubenzucker und kann 1:1 wie normaler Zucker verwendet werden. Wir wissen ja dass der herkömmliche Zucker Freund von schlechten Zähnen und Karies ist. Aus diesem Grund ist Birkenzucker mit dem Inhaltstoff Xylit ein wunderbarer Ersatz, da er gut für die Zahnpflege ist, stärkt den Zahnschmelz, und wirkt Bakterien im Mund- und Rachenraum entgegen. Birkenzucker ist auch in speziellen Zahnpasten und Kaugummis zu erhältlich.

 

Weiters hat er ungefähr 40% weniger Kalorien als normaler Zucker und reguliert den Blutzuckerspiegel. Deshalb wird Birkenzucker bei Diäten als Ersatz empfohlen. Durch die Stabilität des Blutzuckers werden Heißhungerattacken reduziert und Verdauungsprozess gefördert.


- 75% weniger Kohlenhydrate
- 40% weniger Kalorien
- Reguliert den Blutzuckerspiegel
- Niedriger Glykämischer Index
- Vermindert Heisshunger
- Fördert Verdauungsprozesse
- Gut für Zähne und Knochen
- Verlangsamt Zahnsteinbildung
- Wirkt antibakteriell und kühlend
- Nicht für Tiere geeignet

 

Es lassen sich herrliche Süßspeisen und Marmeladen mit Birkenzucker herstellen. Eine Ausnahme sind nur Mehlspeisen aus Hefeteig. Aufgrund der antibakteriellen Wirkung ist Birkenzucker kein Nährboden für Pilzarten.

 

Viel Spaß beim ausprobieren.

1 Kommentare

Fr

24

Jan

2014

Der berühmte Jo Jo Effekt

Nach den Feiertagen – der erste Blick auf die Waage ist wohl niederschmetternd. Im Schnitt nehmen wir ein bis zwei Kilo über die Weihnachtsfeiertage zu. Der Grund? „Fettes Essen in Kombination mit Süßem und Alkohol“ – eine Wohltat für den Gaumen, aber eine Gräuel für unseren Magen.

 

Nun geht es darum, möglichst schnell wieder auf sein Idealgewicht zu kommen. Im ersten Schritt werden wir daher einfach „weniger“ essen. Entweder wir essen einfach allgemein weniger, oder wir ernähren uns sehr einseitig (ausschließlich Gemüse, …). Damit nehmen wir natürlich schnell auch wieder ab. Aber ist dies auch langfristig gesehen so ideal für uns?

 

Stichwort „JoJo Effekt“:
Durch die verringerte Zufuhr an Kohlehydraten schaltet der Körper auf „Sparmodus“ und versucht alles zu eliminieren, was unnötige Kohlehydrate verbraucht. Er versucht also, den Grundumsatz an Kalorien zu verringern. Um das zu bewerkstelligen baut der Körper Muskelmasse ab. Denn jeder Muskel verbrennt auch während er nicht beansprucht wird Kalorien. Verringert sich die Muskelmasse, verringert sich auch unser Gewicht.

 

Haben wir nun unser Wunschgewicht wieder erreicht, beginnen wir, „normal“ zu essen. Wir lassen zwar die Kekse der Feiertage weg, aber die Menge an Kalorien steigt wieder. Und leider müssen wir auch kurze Zeit später wieder feststellen, dass auch das Gewicht wieder steigt. Warum? Wir haben zuvor Muskelmasse abgebaut um den Grundumsatz zu senken. Der niedrigere Grundumsatz bewirkt, dass wir eigentlich weniger Kalorien wie vor unserer „Diät“ benötigen. Die überzähligen Kalorien werden so erneut vom Körper gespeichert für jene Zeit, in welcher wir ihm die nötigen Kalorien wieder vorenthalten um abzunehmen (ein Schutzmechanismus des Körpers). Die zuvor im Fitnessstudio antrainierten Muskeln sind weg – das Fett wieder da.

 

Um nun die Muskeln wieder aufzubauen, bedarf es wieder eiserner Disziplin was das Training betrifft. Und dabei sollte man ausgewogen essen. Ein Hauptaugenmerk sollte auf der Eiweißzuvor liegen. Kohlehydrate und Fette essen wir versteckt in zahlreichen Produkten, sodass wir diese nicht noch extra benötigen.

 

Doch wie kann man dem entgegenwirken?
Um Abzunehmen ist Ausdauertraining alleine nicht erste Wahl. Durch Ausdauertraining werden wie oben geschrieben unter anderem Muskeln abgebaut. Diese benötigt man allerdings, um Fett zu verbrennen. Baue daher einige kurze anstrengende Intervalle in dein Training ein. Damit vermeidest du auch die Monotonie von langem Ausdauertraining.

 

Es ist ein Irrglaube, dass man genau in jenen Bereichen Fett verbrennen kann, welche man gerade trainiert. Je mehr Muskeln mit einer Übung trainiert werden, desto höher ist der gesamte Fettabbau im Körper. Ein weiterer Gewinn durch Training mit vielen Muskelgruppen - es spart Zeit, da es wesentlich effektiver ist. So sind Ganzkörperübungen dem stationären Training im Fitnessstudio vorzuziehen.

 

Trainiert man an Geräten, sollte man das Gewicht so wählen, dass zwischen 10 und 15 Wiederholungen möglich sind. Sind mehrere Wiederholungen möchte, ist das Gewicht zu erhöhen.

Wir wünschen euch  viel Spaß und Ausdauer beim Kampf gegen den inneren Schweinehund!

 

0 Kommentare

So

12

Jan

2014

Veranstaltungs ABC

Veranstaltungs ABC
Veranstaltungs ABC

Veranstaltungs ABC

 

 

Damit ihr bei eurer Veranstaltungsplanung bestimmt nichts vergesst haben wir für euch ein ABC erstellt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim planen eurer nächsten Veranstaltung.

 

 


A
Absagen – setzt bei eurer Einladung eine Frist für Zu oder Absagen (Vermerk u.a.w.g)
Anfahrtsplan – wie finden eure Gäste zur Veranstaltungslocation?


B
Buffet – geschmackvoll arrangiert (eventuell eine Fleisch, Fisch und Vegetarische Speise)
Bedienung – aufmerksam und hilfsbereit
Blumenschmuck – ist das Tüpfelchen auf dem i auf einem gedecktem Tisch
Beitrag zum Fest: Freunde können sich eine lustige Einlage zur Auflockerung einfallen lassen.

C
Catering: ihr wisst wo ihr professionelle Unterstützung bekommt – Euer Motiv – Unsere Tat 
Cha Cha Cha und sonstige Musikeinlagen sollten keinesfalls fehlen um das Tanzbein zu schwingen

D
Danke – nicht auf Dankeskarten nach dem Fest vergessen.
Drinks – findet ihr zu späteren Stunde an der Bar
Don`t drink and drive – Mit Taxi Unternehmen oder Freunden vorab Pauschalen für Transferfahrten arrangieren.
DJ – ein guter DJ lässt die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden und sorgt für Stimmung.


E
Einladungen: sollten rechtzeitig (5 Monate im Voraus) ausgeschickt werden.
Essen – uns fallen immer kreative Köstlichkeiten ein
Ersatzkleidung - für Kinder eventuell mitnehmen – beim spielen oder essen kann das ein oder andere Malheur passieren.


F
Farben – sollen einen Faden durch die ganze Veranstaltung ziehen (von der Einladung bis zur Dankeskarte) 
Fotograf, Filmer – rechtzeitig reservieren, da gute Fotografen schnell ausgebucht sind.
Fotos – sind eine schöne Erinnerung und sollten auch von Freunden etc. geschossen werden. (mit den Gästen ausmachen dass alle ihre Fotos auf eine gemeinsame Plattform laden können um die besten Bilder austauschen zu können)


G
Gästebuch – kann ein Buch sein oder eine Leinwand auf der sich die Gäste verewigen können.
Geschenke – sind immer herzlich willkommen. Vorab eine Wunschliste erstellen.
Geschenktisch – denkt daran einen Tisch für die Geschenke zu organisieren
Gruppenfoto – am besten wenn alle versammelt sind

H
Höhepunkt – eventuell eine Band, Showeinlage einplanen.
Hotel – Empfehlungen für weit angereiste Gäste
Hochzeitstorte – den Anschnitt inszenieren wir gerne und helfen mit.


I
Inszenierung - wir beraten euch gerne beim Ablauf der Veranstaltung
Idee – kreativen Ideen sind keine Grenzen gesetzt.


J
Ja – bei unseren Hochzeiten haben bis jetzt alle Paare ja gesagt.
Jahresabschluss – ein guter Anlass die Korken knallen zu lassen.
Jause – kann zu Mitternacht serviert werden (Gulasch, Frankfurter, kalte Platte etc.) 

K
Kleidung – vorab sollte ein Dresscode festgelegt werden (Abendkleidung, Tracht, Leger, etc.)
Kinder –wenn viele Kinder dabei sind kann ein spezielles Kindermenü angeboten werden.

L
Liebe – einer der schönsten Gründe um zu feiern.
Location – sollte weit im Voraus reserviert werden. Gerne stehen wir mit Vorschlägen zu Seite.
Lustig solls auf jeden Fall werden.

M
Musik – die Auswahl sollte sorgfältig getroffen werden.

 

N
Nachspeise – süße Köstlichkeiten dürfen keinesfalls fehlen.


O
Organisation – gute Organisation im Vorfeld ist das A und O einer gelungenen Veranstaltung.
Ordnung machen am nächsten Tag (vielleicht schon vorher Freunde fragen ob sie beim Aufräumen mithelfen)


P
Parkplatz – sollte unbedingt für die Gäste vorhanden sein.


Q
Qualität - möchten wir bei allen unseren Veranstaltungen anbieten.
Quiz – zur Auflockerung der Stimmung
Quadrille – umso später die Stunde, umso lustiger die Tänze
Quetsche – kann bei ländlichen Veranstaltungen für Unterhaltung sorgen.


R
Reden - in der Kürze liegt die Würze

S
Sitzordnung – ist oft schwieriger als gedacht. Am besten einen Tischplan zeichnen und mit Post-it Kärtchen Sitzordnung einteilen
Spielplatz - für Kinder eine wunderbare Sache – ansonst eventuell Dosenschießen, Fuball etc. mitnehmen.


T
Taxi – Kontaktadressen von Taxiunternehmen an die Gäste weitergeben oder Transferfahrten organisieren.
Tanz – falls erwünscht auf jeden Fall Platz für eine Tanzfläche einplanen.
Taschentücher – für Emotionale Situationen (z.B.: Hochzeit – Freudentränentaschentücher) vorbereiten.
Tat: Motiv – Ihr Motiv – unsere Tat

U
Unterkunft – siehe Hotel

V
Veranstaltung – wir machen sie kulinarisch unvergesslich

W
Wetter - Sonnenschein ist immer bestellt

X
XY ungelöst: Wir finden immer eine Lösung

Y
Yin und Yang – Wir möchten dass auch Sie die Veranstaltung in Ruhe genießen können.


Z
Zeremonie: entweder selbstorganisiert oder mit Hilfe eines Zeremonienmeisters
Zum Schluss - Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Tag mit Euch!

 

 

Viel Spaß beim planen und organisieren eurer nächsten Veranstaltung!

Gerne stehen wir mit Rat und Tat hilfsbereit zur Seite.


 

0 Kommentare

Do

02

Jan

2014

Tatmotiv wünscht Prosit Neujahr!

2014
Prosit Neujahr!

Wer kennt sie nicht. Die guten Neujahrsvorsätze. Abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Zeit für Freunde und Familie oder beruflichem Erfolg. stehen meist ganz oben auf der Liste.

Auch wir haben 2014 wieder viel vor – und wir halten unsere Vorsätze und Versprechen!


Was ein perfektes Catering auszeichnet?
Es beginnt schon beim Kennenlernen und Erstgespräch mit den Kunden. Wir setzen viel Wert darauf unsere Kunden zu kennen und zu verstehen was jeder Einzelne für Vorstellungen von seiner perfekten Veranstaltung hat. Individualität, Kreativität und Qualität stehen beim Tatmotiv-Team ganz oben auf der Liste.


Wir bemühen uns um die perfekte Betreuung bei den Vorbereitungsarbeiten, die geschmackvollste Menükomposition, die kreativsten Einfälle und vieles mehr um den Veranstaltungstag zu etwas ganz besonderem zu machen – an gelungene Veranstaltungen erinnert man sich ja gerne, und genau das wollen wir unseren Gästen bieten: „Ein unvergessliches Erlebnis“!


Wir versuchen unseren Kunden möglichst viele Aufgaben und Sorgen abzunehmen und stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund unserer Erfahrung bieten wir immer kreative Vorschläge  und wissen was man bei der Organisation einer Veranstaltung alles beachten sollte.


Um der perfekte Caterer zu sein sind viele Faktoren wichtig. Nicht nur gute Vorbereitungsarbeit, bestgeschulte Mitarbeiter und kreative Ideen sondern auch ein Improvisationstalent um jede nur undenkbare Herausforderung und schwierige Situation meistern zu können. Keine Veranstaltung gleicht der anderen – und diese Vielfalt lieben wir!


Wir sind motiviert euch auch 2014 wieder auf hohem Niveau zu beraten, betreuen und mit euch gemeinsam eine Feier nach dem Motto „nichts ist unmöglich“ zu organisieren!

0 Kommentare

Di

03

Dez

2013

Wir wünschen euch einen braven Nikolaus!

Nikoläuse
Tatmotiv-Nikolaustest

Rund um den 5. und 6. Dezember werden wieder zahlreiche Schoko Nikoläuse verspeist. Sei es von der Verwandschaft, von Freunden - ein kleiner Schoko Nikolaus oder Schoko Krampus ist ein gerngesehenes Mitbringsel. Welche Nikoläuse kommen auf die wenigsten Kalorien und schmecken zudem noch gut? Wir haben den qualvollen Test für euch gemacht!


Unzählige verschiedene Angebote an Schoko Nikoläusen und Schoko - Krampussen findet man vor dem 6. Dezember in den Geschäften. Der Schoko Fan wartet schon auf den 7.Dezember, wenn die Produkte stark verbilligt im Supermarkt angeboten werden - aber immer noch genauso gut schmecken, wie am Tag davor.
Hier gilt eines zu beachten: Schokolade ist ein Genussmittel. Gesunde Aspekte in Schokolade zu suchen ist daher nicht unbedingt notwendig. Dennoch, sucht man etwas in der Tiefe, wird man auch fündig! So enthält eine Tafel Schokolade 9 Gramm Eiweiss. Mikronährstoffe wie beispielsweise Mineralstoffe und geringe Mengen an Stimmungsaufhellern finden sich ebenfalls in der geliebten wie gehassten Schokolade. Je nach Schokolade sind darin auch 3 - 10 Gramm Ballaststoffe enthalten. Je dunkler die Schokolade, desto höher ist der Kakaoanteil und desto ist mehr positive Eigenschaften kommen zum Vorschein.
Wir haben für euch zahlreiche Schoko Nikoläuse getestet. Auffallend dabei war, dass sich die Kalorien je 100 g Nikolaus oder Krampus in einer eher kleinen Spanne zwischen 525 und 571 kcal bewegten. Die großen Unterschiede der Kalorien der Portion resultieren aus dem unterschiedlichen Gewicht, zu welchem die Nikoläuse angeboten werden. Ausreisser dabei waren die Casali Schoko-Bananen Nikolo & Krampus Riegel, die hochgerechnet auf 100 g 398 kcal haben.
Den Fans von Kinder Schokolade können wir nur sagen, der Kinder Schokonikolaus schmeckt wie ein großes Kinder Überraschungsei. Der "feinere Gaumen" wird mit dem Lindt Schokonikolaus bedient und für den "Snack zwischendurch" eignet sich der Casali Schoko-Bananen Nikolo oder Krampus Riegel.
Vor allem für junge Leute gibt es eine Richtlinie, wie viel kcal pro Tag durch sogenannte "geduldete" Lebensmittel aufgenommen werden sollen. Zu den geduldeten Lebensmitteln zählen unter anderem Knabberein, Süßigkeiten und Limonadensäfte.

 

Alter

1

2 – 3

4 – 6

7 – 9

10 – 12

13 – 14

15 – 18

Max. Energieaufnahme
an "geduldeten" Lebensmitteln (kcal/Tag)

90

110

140

180

210

220/270

250/310

 

 

Übersicht über die von uns getesten Nikoläuse & Krampusse

 

Produkt

Gewicht

Kalorien

Kalorien/
100g

Ferrero Kinder Schokonikolaus

110

577

525

Milka Schokonikolaus Vollmilch

90

477

530

Smarties "Klapper Klaus"

100

551

551

Lindt Schokonikolaus

125

687

550

Merci Schokonikolaus

120

697

581

Lindt Schokobär klein

11

63

571

Manner Nikolaus & Krampus

18

98

543

Casali Schoko-Bananen Nikolo & Krampus Riegel

 

 

398

 

1 Kommentare

Mi

13

Nov

2013

An apple a day - keeps the doctor away?

Apfel
An apple a day


Die Phrase „an apple a day keeps the doctor away“ ist bekannt.

Hält das Sprichwort auch was es verspricht?


Äpfel sind gesund weil sie essentielle Nährstoffe und viele Vitamine beinhalten.


Pektin: ein löslicher Ballaststoff, der unserem Körper hilft den Blutdruck zu regulieren und pflegt die Blutzuckerwerte. Außerdem freuen sich das Herz da das schlechte Cholesterin gesenkt wird und unser Bauch dass die Verdauung unterstützt wird.


Boron: ist wichtig für das Wachstum und hilft unserem Körper „zu funktionieren“. Eine ausreichende Menge an Boron in unserem Körper hilft Osteoporose, Athritis und andere Knochenkrankheiten vorzubeugen. Es stärkt also unsere Knochen!


Querecetin: der gelbe Naturfarbstoff mit seiner antioxidativen Wirkung senkt das Risiko einer Krebserkrankung und wirkt präventiv gegen Alzheimer da der Stoff unsere Gehirnzellen schützt. Achtung: das Schälen von Äpfeln kann die Wirkung drastisch verringern. Der meiste Querecetinanteil ist in der farbigen Schale enthalten.


Vitamin C: stärkt die Abwehrkräfte und die allgemeine Gesundheit. Weiters unterstützt es auch die Wundheilung.


Weitere enthaltene Vitamine: Vitamin A und E sowie Beta Karotin. Weiters kann lt. Experten ein täglicher Verzehr von Äpfeln auch Asthma Symptome lindern und Lungenerkrankungen vorbeugen. Diese köstlichen Früchte haben außerdem wenige Kalorien und man kann sie als gesunde Jause überall hin mitnehmen und als Notfallsnack für den Hunger zwischendurch in die Tasche geben.

 

Einige Tipps:
• Anschaffung eines Apfelspalters (spart Zeit und man bekommt mundgerechte Spalten ohne viel Aufwand)
• Verzehr mit der vitaminreichen Schale
• Abwechslung in der Zubereitung
• Apfelmus ohne extra Zucker aber mit Zimt (Zimt unterstützt den Fettstoffwechsel)
• Apfel mit Ziegenkäse, Honig, Rosmarin und Thymian im Rohr überbacken
• Bratapfel mit Maroni und Zimt gefüllt
• Apfelsmoothie mit Kiwi und Banane
• Joghurt mit Apfelstückchen

 

Also lasst euch den täglichen Apfel gut schmecken!

0 Kommentare

Di

12

Nov

2013

Köstliche Smoothies

Himbeersmoothie
Himbeersmoothie

Smoothis sind Vitaminbomben wenn sie selbst zubereitet werden und man weiß was drinnen ist. Bei Fertigprodukten aus dem Supermarkt muss man gut aufpassen da oft weniger Obst und dafür mehr Zucker enthalten ist.
Mit Hilfe eines Blenders sind die Fruchtshakes schnell zubereitet und man spart sich das schälen und  klein schneiden wie beispielsweise für einen Obstsalat. Vitamine, Kohlehydrate und mit Joghurt zubereitet, ist sogar Eiweiß dabei. Klingt nach einer perfekten Mahlzeit. Obstsmoothies eignen sich besonders gut als Frühstück. Da Obst schnell verdaut wird (ca. 30 Minuten) ist es eher schlecht erst Abends Obst zu essen. Ihr fragt euch warum? Weil dann alle anderen Speisen die unter Tags konsumiert wurden zuerst verdaut werden müssen. Schnellverdauliches Obst würde dann in der "Warteschleife" bleiben und im Magen zu gären beginnen. ;-)

Da auch selbstgemachte Smoothies den natürlichen Fruchtzucker enthalten sollte man natürlich die getrunkene Menge beachten um nur den Tagesbedarf abzudecken. In Flüssiger Form kann man das Obst nicht nur schneller trinken, sondern auch mehr dem Körper zuführen als er eigentlich benötigen würde. Ein Smoothie wird schneller verdaut als feste Nahrung – so kommt auch das Hungergefühl schneller zurück als man denkt. 
 
Den Rezeptideen sind keine Grenzen gesetzt.

Verschiedenes Obst gemeinsam mit etwas Wasser und/oder Fruchtsaft und eventuell Joghurt in den Mixer geben - fertig. :-)

 

 


 
 

0 Kommentare

Di

22

Okt

2013

Die süße Sünde Schokolade

Schokolade
Schokolade

Eine süße Versuchung darf ab und zu nicht fehlen.Schokolade schmeckt gut und macht glücklich. Umso mehr % Kakaoanteil auf der Verpackung steht umso gesünder aber auch bitterer ist sie.

 

Habt ihr schon einmal probiert eine Torte mit Schokoladeschrift zu verzieren oder sonstiges mit Schokolade zu kreieren? Schokoladieren klingt schwieriger als es ist. Mit ein paar einfachen Tricks ist es gar nicht mehr so kompliziert.

 

Besonders wichtig ist die Qualität der Schokolade. Mit reiner Kuvertüre werdet ihr leichter arbeiten können als mit verarbeiteten Schokoladeriegeln aus dem Regal wo beispielsweise schon Nüsse oder sonstige Zutaten hinzugefügt wurden.

 

Weiters ist das genaue temperieren der Schokolade wichtig. Ihr müsst aufpassen welche Schokolade ihr verwendet und sie darf nur sehr langsam geschmolzen werden. Umso dunkler die Schokolade (höherer Kakaoanteil) umso wärmer darf sie nach dem Schmelzen für die Verarbeitung sein. Vor allem bei weißer Schokolade müsst ihr sehr genau aufpassen da sie nur sehr wenig Hitze verträgt.

 

Kuvertüre ist in Form von Schokolinsen und in einem großen Block erhältlich. Solltet ihr den Block verwenden bitte unbedingt vor dem Erhitzen in kleine Stückchen hacken damit sie möglichst regelmäßig schmelzen kann. Durch zu heißes Temperieren kann die Schokolade kleine Bröckchen bilden bzw. wird es schwieriger bei der Verarbeitung und die Farbe glänzt nicht mehr schön.

 

Die ideale Temperatur um mit Schokolade zu arbeiten: 

* Dunkle Schokolade ca. 29°C - 30°C

* Milchschokolade 28°C - 30°C

* Weiße Schokolade 27-28°C.

 

Für jene die gerne öfter mit Schokolade arbeiten ist eine Anschaffung eines Thermometers auf jeden Fall hilfreich :-). Denn wenn die Schokolade 1x zu heiß erhitzt wurde kann sie für Verzierungen leider nicht mehr verwendet werden. Ein weiterer Feind von Schokolade ist Wasser. Wenn ihr also mit Schokolade arbeitet achtet dass Töpfe, sonstige Utensilien und Hände stets trocken sind. Zum trocknen sollte man sie auch nur in einen kühlen Raum und nicht in den Kühlschrank geben, da bei zu kalten Temperaturen schlieren entstehen.

Es gibt verschiedene Arten wie man dann mit der Schokolade arbeiten kann. Entweder ihr füllt die Schokolade in Papiertüllen und könnt z.B. eine Torte mit Schrift oder sonstigen Verzierungen verschönern. Weiters gibt es spezielle Schokoladeförmchen zum ausgießen oder ihr könnt mit der Schokolade zeichnen.

Was ihr dafür braucht:
* Ein auf Papier ausgedrucktes/ gemaltes Motiv(am einfachsten eine Zeichentrickfigur)
* Pauspapier
* Zahnstocher

 

Wie es funktioniert: Legt das Pauspapier über das ausgedruckte Motiv. Anschließend könnt ihr die Konturen mit Zahnstocher und dunkler Schokolade nachziehn. Nachdem die dunkle Schokolade trocken ist könnt ihr das Motiv mit weißer Schokolade ausfüllen. Über Nacht gut trocknen lassen. Am nächsten Tag kann das Papier abgezogen werden - fertig. Ihr werdet staunen wie einfach es ist!


Gutes Gelingen!

0 Kommentare

So

06

Okt

2013

Vitamine - Vitamine - Vitamine

Obstsalat
Obstsalat

Was tun wenn rund um uns gehustet wird?
Vitaminbomben in Obst und Gemüseform mit viel Vitamin C helfen uns in dieser Übergangszeit fit zu bleiben. Gerade jetzt wird unser Körper sehr belastet da die Sonnenstunden abnehmen, die Temperaturen sinken, und rund um uns herum wird gehustet und die Taschentuchansammlungen werden größer. Jetzt werden unsere Abwehrkräfte auf die Probe gestellt.

Frisches Obst und Gemüse liefern wichtigen Vitamine und Mineralstoffe um unseren Körper  zu stärken. Aber nicht nur auf die Ernährung zu achten ist jetzt besonders wichtig sondern auch ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft. Nutzt freie Zeit für einen Spaziergang um noch möglichst viele warme Sonnenstrahlen zu tanken. Die kalte Winterzeit kommt schneller als ihr denkt.

 
So helft ihr euren Abwehrkräften:

·          Vitamine, Vitamine, Vitamine - in Obst und Gemüseform

·          Viel Wasser und Tee trinken (event. Ingwertee mit Zitrone)

·          Viel Schlaf (min. 8h pro Nacht)

·          Ausreichend Bewegung

·          Hände regelmäßig waschen

·          Frische Luft (regelmäßig Lüften )

 

Bleibt gesund!

0 Kommentare

Di

17

Sep

2013

Kürbiswoche mal anders

Wir starten für euch in die Kürbisrezeptetestwoche!

 

Kürbisschmarren
Kürbisschmarren

Samstag: Kürbiskaiserschmarren

(für ca. 4 Personen)

Was ihr dafür benötigt:
1EL Sonnenblumenöl für die Pfanne
6 Eier, 1 TL Salz
300g Mehl
300g Kürbismarmelade
300ml Milch oder Mineralwasser
Bei Bedarf 1 EL Nüsse und Rosinen
Staubzucker zum Bestreuen
10 große Äpfelund Zimt für das Apfelmus

 

Zubereitung:
Eier trennen und Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Alle restlichen Zutaten in einer Schüssel verrühren. Anschließend den Schnee unter die restliche Masse unterheben und in eine ölbefettete Pfanne auf mittlerer Hitze eingießen. Nachdem die untere Seite Farbe bekommen hat kann die Masse vorsichtig gewendet und in kleinere Stücke geteilt werden. Während der Schmarren in der Pfanne schön langsam fertig wird können die Äpfel geschält  und in kleine Stücke geschnitten werden. Mit einem Schuss Wasser und ein bisschen Zimt werden die Äpfel dann in einem Topf gedünstet und wer möchte kann sie auch mit einem Stabmixer pürieren. Kaiserschmarren mit Staubzucker bestreuen und gemeinsam mit dem Apfelmus servieren.

 

Mahlzeit!

Kürbisaufstrichbrot
Kürbisaufstrich

Freitag: Kürbisaufstrich (für ca. 4 Personen)

Was ihr dafür benötigt:
1 kleine Kartoffel
600g Kürbis
1 Birne
1 Zwiebel
1/2 Zitrone
Balsamico Bianco
Sesam, Kürbiskerne, Schnittlauch
 

Zubereitung:
Kartoffel und Kürbis waschen, schälen, klein schneiden und mit etwas Wasser weich kochen. Währenddessen kann die Zwiebel und die Birne geschnitten werden.  Zwiebel gemeinsam mit der Birne anbraten und mit einem Schuss Balsamicoessig ablöschen. Weichgekochten Kürbis gemeinsam mit dem Birnenzwiebelgemisch mit Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer würzen und mit dem Pürierstab mixen. Anschließend Sesam und Kürbiskerne beigeben.
Der Aufstrich kann nun auf einem Brot mit fein geschnittenem Schnittlauch und Kürbiskernen serviert werden. Mahlzeit!
 
Tipp: Um auch Eiweiß beim Rezept zu beachten kann zusätzlich noch 100g Topfen in die Aufstrichmasse untergerührt werden.

Kürbismarmelade
Kürbismarmelade

Donnerstag: Herbstliche Kürbis- Apfelmarmelade
Was ihr dafür benötigt:
500g Hokkaido Kürbis
500g  geschälte Äpfel oder Birnen
1 Zitrone, Ingwer,Zimt
150 ml Apfelsaft
500g Gelierzucker 2:1
Rum

leere Gläser zum befüllen
 
Zubereitung:
Äpfel und Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Zitronensaft hinzufügen damit die Äpfel nicht braun werden und mit Apfelsaft, geriebener Ingwer, Zimt und Rum aufkochen bis die Äpfel und der Kürbis weich ist. Gelierzucker hinzugeben und mit dem Mixstab pürieren.

Anschließend noch ca. 5 Minuten mit dem Zucker aufkochen. Nachdem die Gelierprobe durchgeführt wurde kann die Marmelade in die Gläser abgefüllt werden. Nach dem Füllen Gläser sofort verschließen und auf einem feuchten Tuch auf den Kopf stellen. Nachdem die Gläser abgekühlt sind können sie wieder umgedreht werden . Jetzt kann die Marmelade probiert  werden.

 

Mit einem Brot mit Kürbismarmelade beginnt ein guter Morgen! ;-)

Salat mit Kürbispuffer
Kürbispuffer

Mittwoch: Salat mit Kürbispuffer

(für ca. 4 Personen)

Was ihr dafür benötigt:

600g Hokkaido-Kürbis

200g Zucchini

4 Eier

80g glattes Mehl

Petersilie, Schnittlach, Schafkäse

Salz, Pfeffer, Kürbiskerne

Blattsalat, Essig und Öl

 

Zubereitung:

Das heutige Gericht ist schnell gemacht und sehr einfach in der Zubereitung: Kürbis und Zucchini fein raspeln. Alle anderen Zutaten beigeben und gut vermischen. Anschließend in einer Pfanne mit etwas Öl Puffer formen und herausbraten. 

 

Tipp: Wer besonders schöne Laibchen formen möchte kann große Keksausstecher zur Hilfe nehmen!

 

Viel Spaß und lasst es euch schmecken!

 

Kürbisstrudel
Kürbisstrudel

Dienstag: Kürbisstrudel

(für ca. 4 Personen)

Was ihr dafür benötigt:

200g Hokkaido-Kürbis

1/2 Zwiebel, 1/2 Paprika, 1/2 Zucchini
Pinienkerne
½ Pkg. Schafkäse
300g faschiertes Fleisch
1 Strudelteig, 1 Ei
Basilikum, Oregano, Salz, Pfeffer
Grüner Salat (Essig, Öl)

 

Zubereitung:

Klein geschnittene Zwiebelstücke  gemeinsam mit geschnittenem Gemüse in der Pfanne anbraten. Fleisch anbraten bis es durch ist. Anschließend Gemüse, Pinienkerne  und Fleisch mit Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer würzen und ein wenig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit Schafkäse in kleine Würfel schneiden. Strudelteig ausrollen und mit dem Gemüse-Fleischmix und Schafkäse füllen und schließen. Anschließend mit Ei bestreichen und bei 180° Grad im Rohr  ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.
Während der Strudel im Rohr ist kann der Salat gewaschen und mit Essig und Kürbiskernöl mariniert werden.

 

Dieses Gericht ist schnell in der Zubereitung und chmeckt sehr gut.
Unser Tipp für Vegetarier: Anstelle des faschierten Fleischs macht sich auch Spinat sehr gut.

Kürbissuppe
Kürbissuppe

Montag: Kürbissuppe (für ca. 4 Personen)

Was ihr dafür benötigt:

2EL Olivenöl, Kürbiskerne
150g Karotten klein geschnitten
500g Hokkaidokürbis klein geschnitten
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Lorbeerblätter
Frischer Ingwer, etwas Kümmel gemahlen
Pfeffer, Salz,1 Prise Zimt gemahlen

frische Petersilie
80g rote Linsen
1l Gemüsebrühe, Saft von 1 Orange

 

Zubereitung:

Einen Topf erhitzen, Öl beigeben und den kein geschnittenen Zwiebel anglasen. Dann die restlichen Zutaten der Reihe nach beigeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die Suppe etwa 15-20 Minuten köcheln lassen und anschließend die Suppe mit einem Mixstab pürieren. Zum Schluss Saft der Orange unterrühren und mit gehackter Petersilie verfeinern. Mit Kürbiskernen, Kürbiskernöl und einem Tupfen Sauerrahm servieren.

 

Zusätzlicher Tipp fürs Auge und den Magen:

Selbstgemachte Blätterteigstangerl mit Sesam und Kürbiskernen.
Wer keine Zeit hat Blätterteig selber zu machen kann ein fertiger Teig verwendet werden. Teig ausrollen, mit einem Ei bestreichen. Anschließend mit Sesam, Salz und Kürbiskernen bestreuen  und in  Streifen oder Quadrate  schneiden. Im Rohr bei  200° ca. 5-10 Minuten goldbraun backen und gemeinsam mit der Suppe servieren.

 

Gutes gelingen!

2 Kommentare

Mi

11

Sep

2013

Hilfe - der Herbst nähert sich mit großen Schritten!

Zierkürbisse
Die Vielfalt des Kürbis!

Was kommt als nächstes auf die Speisekarte? Wie wäre es einmal mit einem Kürbisplutzer? Warum eigentlich nicht? Es gibt verschiedenste Sorten und verschiedene Größen. Er enthält viel Wasser, ist gesund und vor allem kalorienarm. Die meisten Sorten schmecken roh oder gegart sehr gut. Die Zubereitungsart ist meist pikant aber auch süße Gerichte, wie beispielsweise karamelisierter Kürbis auf Vanilleeis, möglich.

 

Kürbisse enthalten Kalium, Calcium und Zink und wirken entwässernd und harntreibend. Ähnlich wie bei Karotten enthält das Gemüse viel Vitamin A, welches gut für die Augen und die schöne Haut ist.
Auch die Kerne sind gut verwertbar. Aus ihnen wird das berühmte  Kürbiskernöl gewonnen, oder können getrocknet und als gesunder Knabbernack verspeist werden. Die Kürbiskerne gelten angeblich als Wundermittel der männlichen Potenz und senken den Cholesterinspiegel.


Aber Achtung vor der Verwechslung von Speise- und Zierkürbissen. Zierkürbisse sind schön anzusehen und sorgen für die herbstliche Dekoration -  schmecken aber sehr bitter. :-)


Wir werden in den nächsten Tagen verschiede Kürbisrezepte ausprobieren. Natürlich werden wir euch daran teilhaben lassen.


Seid gespannt und freut euch auf köstliche Rezepte.

Was sind eure Kürbislieblingsrezepte?


 

1 Kommentare

Fr

30

Aug

2013

Die Köstlichkeit der Himbeere

Himbeere
rosarote Verführung

Die Himbeere zählt zu den Rosengewächsen und wächst auf Sträuchern. Im Feld vom Nachbarsbauern sind im Moment noch jede Menge köstliche rosarote Himbeeren zum selber pflücken und naschen. Der Gehalt an Vitamin C, Kalium, Magnesium und Fruchtsäuren soll unsere Abwehrkräfte verbessern und die Wundheilung fördern. Nicht nur wir Menschen mögen die süßen Früchte sondern auch die Bienen erfreuen sich über den  süßen Nektar der Blüten. Bevor die Himbeersaison zu ende geht möchten wir euch noch schnell eine „gesunde Sünd“ vorschlagen.

Himbeeren können ja in sehr vielen Rezepten verwendet werden. Ob Himbeermarmelade, Himbeerbowle, Himbeergeist, Himbeersorbet, Salat mit Himbeeren, etc. möchten wir euch heute die köstliche Himbeerroulade näher bringen.
Schnell und einfach gemacht! ;-)


Und das braucht ihr dafür:

  • 5 Eier
  • 5-6 EL Zucker
  • Rum
  • 1PK Vanillezucker
  • 5-6 Löffel Mehl
  • 1 Becher Schlagobers
  • Himbeeren mach belieben

Und so wirds gemacht:

Zuerst Eidotter von Eiklar trennen. Das Eiklar wird zu Schnee geschlagen. Wenn der Schnee schon ein bisschen fester wird 2 EL Zucker beigeben und fest schlagen. Eidotter mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker und Rum schaumig rühren. Anschließend wird der Schnee gemeinsam mit dem Mehl vorsichtig untergehoben.

Jetzt müsst ihr die Masse nur noch auf einem Backpapier auf einem Blech gleichmäßig ausstreichen und im Rohr bei 180° ca. 10-12 Minuten goldbraun backen. (Tipp: Bevor ihr die Masse aufstreicht könnt ihr die Ränder des Backpapiers Falten und dem Backblech anpassen damit ihr schöne Kanten als Abgrenzung für den Biskuitteig bekommt. Das hilft dass die Masse gleichmäßig aufgestrichen werden kann. )

Sobald der Biskuitteig fertig ist aus dem Rohr nehmen und gemeinsam mit einem feuchten Tuch (ohne Fülle) zu einer Roulade formen und auskühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit könnt ihr euch der Fülle widmen und das Schlagobers schlagen. Hier werden dann noch nach belieben Himbeeren untergemengt und für die Süßen unter euch Zucker dazu gegeben. Sobald das Biskuit nicht mehr so heiß ist kann die Fülle aufgestrichen werden und anschließend wieder zu einer Rouldade gerollt werden.

 

Lasst sie euch schmecken.

0 Kommentare

Mo

19

Aug

2013

Arriva arriva - es ist angerichtet!

Guacamole
Guacamole

Die gesunde Avocado

In Österreich findet man die bis zu 15 Meter hohen Avocadobäume leider nur selten. Avocados sind ursprünglich aus Mexiko und lieben tropische Bedingungen. Eigentlich gibt sehr viele verschiedene Avocadosorten, bei uns in den Regalen sind meist nur eine oder zwei zu finden.

Die Avocados werden meist noch unreif verkauft und benötigen ein paar Tage um weich zu werden.

 

Wenn der Hunger auf Avocados schon sehr groß ist könnt ihr die Früchte in Zeitungspapier wickeln – ihr werdet sehen dass die sie eingepackt schneller reifen und am darauffolgenden Tag schon eine Verwendung möglich ist. Bevor die Avocado aufgeschnitten wird unbedingt den Drucktest machen. Wenn die Schale aufgrund leichten Drucks mit den Fingern nachgibt kann sie verzehrt werden. Wichtig ist auch dass man wenn man sie aufschneidet schnell Zitronensaft beigibt damit sich die schöne grüne Farbe nicht gräulich färbt.

Die Avocadofrucht hat einen hohen Gehalt an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren (ca. 25%), und einen hohen Anteil an Wasser. Sie beinhaltet jedoch auch Eiweiß, gesunde Ballaststoffe,, Magnesium, Kalzium, Eisen, Kalium, Zink, Phosphor, Vitamin C , Vitamin D und viel mehr.

Mexikaner haben mich die Kunst der Guacamole (Avocadocreme mit Tomaten und Zwiebeln) gelehrt. Dieses Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Was ihr dafür braucht (Rezept für 4  hungrige Personen):

•             4-5 Stk reife Avocados
•             1-2 Zitronen
•             1 Zwiebel
•             2 große Tomaten oder 10-15 kleine Cocktailtomaten
•             Salz, Chillischoten oder Pulver

Zwiebel in kleine Stückchen schneiden, die 4 großen Avocados von Schale und Kern befreien und in einer Schüssel mit einer Gabel zerstampfen und mit dem Zitronensaft von 1-2 Zitronen verfeinern damit die Farbe grün bleibt. Anschließend klein geschnittene Tomatenstücke beigeben und mit Salz und Chilli würden – die Avocadocreme verträgt viel Salz und Chilli also bitte hier nicht sparen.

Besonders gut schmeckt die Guacamole mit Tacochips oder als Brotaufstrich. Sie eignet sich aber auch hervorragend als Füllung von Käse- oder Schinkenröllchen.

Gutes Gelingen!

0 Kommentare

Di

13

Aug

2013

Sommerzeit = Eierschwammerlzeit

Sautierte Eierschwammerl
Sautierte Eierschwammerl

Eierschwammerl werden auch Pfifferlinge genannt und sind im Wald aufgrund ihrer stechenden gelben Farbe und gerillten Unterseite leicht zu erkennen. Im Geschäft findet man sie im Moment ja überall. Jedoch ist es doch viel spannender die Suche gleich mit einer schönen Wanderung zu verbinden – was meint ihr? Es schmeckt doch gleich viel besser wenn man sich das Essen vorher verdient hat. Die Dürrezeit ist vorbei - jetzt sollen sich die Schwammerl wieder zeigen.

Wann ist die perfekte Zeit um sich auf die Suche zu begeben? Und wo wird man am ehesten fündig?

Am ehesten wird man in einem reinen Nadelwald fündig, den Mischwald mögen sie nicht allzu sehr. Es sollte eventuell ein paar Tage zuvor geregnet haben, denn auf zu trockenen Boden kann die Natur nicht sprießen. Das Wetter sollte also im besten Fall einen Zeitraum feucht und warm sein. An manchen Tagen sieht man in der Früh den Wald „dampfen“ und die Luftfeuchtigkeit aufsteigen. In diesen Gegenden fühlen sich die Schwammerl besonders wohl. Man sollte jedoch genau aufpassen – denn dort wo genießbare Schwammerl entdeckt werden, fühlen sich  natürlich auch ungenießbare sehr wohl.

Jene Schwammerlfans die nicht stundenlang im Wald umherirren möchten und jene die nach den gefunden 3 Schwammerl noch nicht satt sind laden wir herzlich ein bei uns im Green’s vorbei zu schauen und unsere herrlichen Schwammerlgerichte zu probieren.

 

Lasst sie euch schmecken!

2 Kommentare

Fr

09

Aug

2013

Traumhochzeit am Vedahof

Hochzeitstafel
Tischlein deck dich!

Heute möchte ich mich bei euch vorstellen. Ich, Marisa Leitner darf im Namen des Tatmotivteams den Blog für euch betreuen. Erst letzten Freitag durfte ich mich persönlich von der Qualität und Kreativität des Tatmotivteams bei meiner eigenen Hochzeitsfeier überzeugen. Die perfekte Betreuung der Gäste, das perfekte Menü, die perfekten Einfälle und vieles mehr haben diesen Tag zu etwas ganz besonderem gemacht. Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken.


Dank euch werden wir uns ewig mit Freude an diesen Tag zurück erinnern!


Mein Mann und ich mussten uns vom Aufbau bis zum Abbau keine Gedanken bezüglich der Organisation und Betreuung machen. Bestgeschulte Mitarbeiter haben uns stets bis in die frühen Morgenstunden umsorgt. Ich persönlich bin ja eher ein perfektionistischer Mensch der ungern das Kommando und die Organisation aus der Hand gibt – bei diesem Fest war von Anfang an Vertrauen gegenüber des Caterers vorhanden und das Fest konnte in vollen Zügen genossen werden.


Der perfekte Caterer bei unserer Hochzeit zu sein sieht für außenstehende vielleicht ganz leicht und locker aus da das Team schon viel Erfahrung gesammelt hat -war aber bestimmt ein Knochenjob. Es allen Gästen recht zu machen ist eine Riesenherausforderung und meist ein Ding der Unmöglichkeit –aber Ihr habt es geschafft! Wir haben NUR gutes Feedback und tonnenweise Lob für euch bekommen!


Im Vorfeld: Information und Geduld ist alles!

Keine Veranstaltung gleicht der anderen. Geduldig haben sich Markus und Michael unsere Erwartungen, Wünsche und Vorstellungen angehört und haben uns das passende Angebot ganz nach dem Motto „nichts ist unmöglich“ erstellt. Bei allen Fragen und Problemen sind sie uns stehst zur Seite gestanden und haben ihre Erfahrungen mit uns geteilt.


Freitag, 02. August = Showtime am Hauptschauplatz Vedahof
Bereits frühzeitig waren Markus und Michael mit ihrem Team am Vedahof um alles vorzubereiten. Während ich beim Friseur gesessen bin, haben die Jungs und Mädls vom Tatmotiv Tische geschleppt und gedeckt, Getränke ein gekühlt und die eine oder andere Überraschung für unsere Gäste noch organisiert. So gab es zum Kaffee "Gramastettner Krapferl" und für die Kinder abends Schnitzerl mit Smiley-Kartoffeln und "Eis am Stiel". Kleine Info an alle werdenden Eheleute: Nicht nur die Kinder waren vom "Eis am Stiel" begeistert, ich glaube fast mehr Spaß daran hatten schon die "etwas älteren Kinder".

Dezent im Hintergrund, aber immer präsent schaukelten Markus und Michael mit ihrem Team den Tag und den Abend. Trotz zahlreicher kritischer Essensgäste bekamen wir nur positive Rückmeldungen. "Teilweise Haubenniveau", "Zart gebraten, das war einfach ein Traum", "Phantastisches Gemüse mit Pilzen und Kartoffelpüree", "Und erst das Dessertbuffet, ein Traum" - das nur ein kleiner Auszug der Schwärmereien unserer Gäste.


Selbst zu später Stunde mussten wir uns nicht um sehr viel kümmern. Während wir auf der Tanzfläche tanzten, kümmerte sich das Team von Tatmotiv um die Bar. Und zu sehr später Stunde, wo die Gläser nur so flogen übernahmen sie auch noch den Abbau und machten den Schlussdienst, während wir uns in das Land der Träume zurückziehen konnten.


Es freut mich, für diese junge motivierte Truppe den Blog zukünftig betreuen zu dürfen. Aus einem "reinen Auftrag" wurde eine perfekte Hochzeit und schlussendlich Freundschaft.

 

Danke!

0 Kommentare

Mi

07

Aug

2013

Es wird heiß und immer heißer - wir brauchen WASSER!

verschwitzter Mann
Hilfe wir schwitzen!

Gerade bei den momentanen Temperaturen ist die Flüssigkeitsaufnahme sehr wichtig. Wasser ist unser Lebenselixier, da unser Körper mehr als die Hälfte aus Wasser besteht. Nach einem entspannten Tag verliert der Körper ca. 1,5 Liter Wasser. Nach sportlicher Betätigung und großer Hitze im Sommer natürlich um einiges mehr.


Wird der Flüssigkeitsverlust nicht ausreichend ausgeglichen, wird der Körper sehr belastet. Müdigkeit, Lustlosigkeit, Konzentrationsschwäche und Kopfweh können sich bemerkbar machen. Durchschnittlich sollten wir 2-3 Liter abhängig von Körpergröße und Gewicht zu uns nehmen. Man sollte beachten dass der Körper nur ca. 0,2 Liter Wasser pro Viertelstunde aufnehmen kann. Wer also erst am Abend bemerkt dass er über den Tag verteilt zu wenig getrunken hat kann dies nicht aufholen indem er einen Liter „auf Ex“ in sich hineinschüttet. Wenn zu viel Wasser auf einmal getrunken wird würde ein Großteil über die Nieren wieder ausgeschieden werden. Auch wenn uns bewusst ist dass das Wasser für unseren Körper und unsere Leistungsfähigkeit so wichtig ist wird trotzdem oft viel zu wenig getrunken.


Durch eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme wird auch das Blutvolumen gesenkt und die Versorgung von Herz, Gehirn, Muskeln und allen anderen wichtigen Organen in unserem Körper wird erschwert. Umso weniger Blut sich in unserem Körper befindet desto weniger Sauerstoff kann transportiert werden was sich natürlich auch auf die Leistungsfähigkeit von Sportlern auswirken kann. Wenn Sportler zu wenig trinken und zu wenige Mineralien zu sich nehmen kann es dazu kommen dass der Körper leichter übersäuert. Und die Niere die Schadstoffe im Körper nicht abtransportieren kann.

 

Teste dich ob du genug getrunken hast:

  • Trinkst du ca. 2-3 Liter Wasser pro Tag?
  • Hast du zeitweise trockene Augen, Mund und Haut?
  • Du hast ausreichend geschlafen und hast trotzdem dunkle Ringe unter den Augen?
  • Hast du oft Konzentrationsschwächen und Kopfweh?
  • Wird dir oft schwindelig?
  • Fühlst du dich körperlich schlapp und müde?
  • Ist dein Urin dunkelgelb?


Wenn du auch nur eine Frage bejahen kannst, trinkst du zu wenig Wasser und solltest dir untenstehende Tipps zu Gemüte führen.

Ein paar Tipps wie du das Trinken nicht vergisst:

  • Trinke gleich nach dem Aufstehen ein Glas Wasser
  • Stell dir einen Krug oder ein großes Glas Wasser in deinen Sichtbereich
    Verfeinere den Geschmack des Wassers mit einem Schuss Zitrone oder frischen Kräutern aus dem Garten (Minze, Zitronenmelisse)
  • Mixe Wasser mit verschiedenen Fruchtsäfte (am Besten im Verhältnis 60:40)
  • Iss ab und zu ein Stück saftiges Obst
  • Trinke vor, während und nach sportlicher Betätigung
  • Bitte Familienmitglieder, Freunde oder Arbeitskollegen dich ans regelmäßige Trinken zu erinnern.

 

Was sind eure Tipps um bei den heißen Temperaturen fit zu bleiben? Ein Kübel Crashed Ice unter dem Bürotisch, ein Badetag am See oder eine Tasse warmer Tee um den Körper ans Schwitzen zu gewöhnen? 

 

Ich wünsche euch einen sonnigen Tag!

 

1 Kommentare

Mo

29

Jul

2013

Jetzt wird dem Griller eingeheizt!

Holzkohlengrill
Die Grillsaison ist eröffnet!

Bei den heißen Temperaturen steht einer Gartenparty oder einem gemütlichen Grillabend nichts mehr im Wege. Eigentlich kann fasst alles auf den Grill gelegt werden – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Fleisch und Gemüse wird mariniert und mit köstlichen Sommersalaten und Saucen serviert.

Für „gesundes Grillen“ sind Elektro-Griller oder Gas-Griller bestimmt die bessere Wahl. Echte Grillmeister möchten aber auf den typischen Holzkohlengeschmack keinesfalls verzichten. Hier sollte man jedoch beachten dass wenn Fett auf
die heiße Glut topft Schadstoffe entstehen können. Um diese zu vermeiden kann der Rost mit Alufolie bedeckt werden oder Grilltassen verwendet werden damit so wenig Fett wie möglich in die heiße Glut gelangt.

 

 

Gesunde Grilltipps:

  • Geduldig auf die richtige Glut warten (Kohle sollte hellrot durch eine weiße Ascheschicht leuchten)
  • Abwechslung in die Grillspeisen bringen
  • Fettarmes Fleisch bevorzugen bzw. Fettränder vor dem Grillen wegschneiden
  • Auch ein Fisch macht sich wunderbar auf dem Grill
  • Viel Gemüse als Beilage grillen (Grillspieße sehen auch immer sehr dekorativ aus)
  • Folienkartoffeln sollten keinesfalls fehlen
  • Fleisch erst nach dem Grillen salzen
  • Fertigsaucen meiden und Saucen auf Joghurtbasis zubereiten
  • Selbstgemachter Zitronensaft mit Minze oder Melisse statt Bier oder Wein

Fleisch pro 100g

- kcal

Fisch pro 100g

- kcal

Beilagen pro 100g

- kcal

Putenbrust 105
Schweinskotlett 133
Rindersteak 125
Spareribs 125
Cevapcici 270
Bratwurst 313
Käsekrainer 257
Berner Würstel 301

Forelle 114

Calamari 80

Garnelen 102

Goldbrasse 108

Lachs 130

Makrele 183

Saibling 96

Thunfisch 222

Folienkartoffel 72

Maiskolben 110

Halloumi Grillkäse 325

Melanzani 20

Zucchini 20

Weißbrot 270

Baguette mit Kräuterbutter 260

Schwarzbrot 250

     

Unser Grillsaucen-Tipp:
Joghurt-Kräutersauce für 4 Personen
1Becher (125ml) Joghurt
½ Becher (65ml) Sauerrahm
Saft einer ½ Zitrone
Salz, Pfeffer
Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin, Thymian
2 Knoblauchzehen

0 Kommentare

Mo

22

Jul

2013

Die Kiwi als Wunderwaffe?

Kiwisalat
Kiwisalat

Die Kiwi ist eine Frucht mit ungeahnter Wirkung. Im Sommer ist sie mit ihrem säuerlichem Geschmack auf jeden Fall sehr erfrischend und sollte ab und zu im Ernährungsplan dabei sein. Sie stärkt das Immunsystem und dient der Vorbeugung vor Erkältungen. Eine unterschätzte Wunderwaffe in der gesunden Ernährung?

 

Die Kiwi, oder auch Kiwi Frucht genannt stammt ursprünglich aus China und wird dort als Chinesische Stachelbeere bezeichnet. Um 1900 kam die Frucht mit Missionaren nach Neuseeland, von wo aus sie zu einem Exportschlager wurde. Der Name „Kiwi“ wurde aus marktstrategischen Überlegungen 1959 in Neuseeland eingeführt und leitet sich vom Wappentier der Neuseeländer ab.

 

Raue Schale, weicher Kern? Das trifft voll und ganz auf die Kiwi zu. Die Kiwi ist das ganze Jahr über in Geschäften erhältlich. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Kiwi nicht zu hart, aber auch nicht zu weich ist. Im Idealfall gibt sie bei leichtem Fingerdruck etwas nach. Eine zu weiche Kiwi liegt bereits zu lange im Regal und schmeckt leicht vergoren. Neben der herkömmlichen Kiwi mit der rauen Schale gibt es auch die „Kiwi Gold“. Nicht alles was Gold ist glänzt, denn vorallem Sportler sollten die „Kiwi Green“, die herkömmliche Kiwi, bevorzugen, da diese ein spezielles Enzym zur Eiweißspaltung besitzt. Mit nur 58 kcal für 100 Gramm ist die Kiwi zudem auch eine besonders gute und gesunde Alternative zu Shakes und Süßem.

Positive Aspekte der Kiwi:

 

Stärkung des Immunsystems

Die Kiwi ist eine der größten Vitamin C Lieferanten stärkt so das Immunsystem. Das bedeutet, dass man nicht so anfällig auf Erkältungen oder einen grippalen Infekt ist. 100 Gramm der Kiwi Frucht enthalten etwa 71 mg Vitamin C – das sind 95 % des empfohlenen Tagesbedarfes. Muskelaufbau und Regeneration Nicht zu unterschätzen ist die Kiwi auch bei der Regeneration nach harten Trainingseinheiten oder Wettkämpfen. Wer noch dazu über Krämpfe oder Muskelkater klagt, findet in der Kiwi meist eine bessere Antwort als in diversen Regenerationsshakes. Mit 24 mg Magnesium auf 100 Gramm Kiwi Frucht ist der Magnesium Anteil für eine schnellere Regeneration nach der Belastung sehr hoch.

 

Das Enzym „Actinidain“ fördert die Eiweißspaltung im Körper. Eine rohe Kiwi ist daher ein guter süßer Nachtisch nach eiweißreichen Speisen, da die Verdauung der Eiweiße erleichtert wird. Menschen, die auf Kiwis allergisch reagieren, sind oft auf das Enzym „Actinidain“ allergisch. Beim Kochen wird das Enzym allerdings zerstört und verliert seinen positiven Effekt. Andererseits verträgt sich aufgrund des Enzyms auch nicht eine rohe Kiwi in Milchprodukten, da dieses das Milcheiweiß zersetzt. Die Speise schmeckt nach wenigen Minuten bitter. Abhilfe dagegen schafft kurzzeitiges dünsten mit Zucker und Wasser.

 

Power für den Kreislauf

Die Kiwi enthält auch die Aminosäure „Arginin“. Arginin weitet die Blutgefäße und stärkt dadurch den Blutkreislauf. Eine Eigenschaft, die bei regelmäßigem Konsum der Kiwi auch die Häufigkeit von Kopfschmerzen verringert, da durch die erweiterten Gefäße Spannungskopfschmerzen nicht mehr so leicht entstehen können.

 

Abbau von Cholesterin

Durch den Genuss von Kiwis wird Cholesterin im Körper abgebaut und ein erhöhter Cholesterinwert kann auf diese Weise bekämpft werden.

 

Gute Laune Frucht

Auch unter dieser Bezeichnung könnte man die Kiwi am Markt verkaufen. Die Kombination der Inhaltsstoffe „Magnesium, Folsäure, Vitamin C und Zink sorgen dafür, dass die gute Laune steigt. Leichte Depressionen können dadurch auch bekämpft werden.

Unser Rezepttipp:

Kiwi- Avocadosalat für Feinspitze

(Portion für zwei Personen)

Für den Kiwi – Avocado Salat brauchen wir:

  • 4 Stück Kiwi
  • 2 Stück Avocado
  • ½ Zitrone
  • 1 Stück Feta (griechischer Schafskäse)
  • 1 Stück Zucchini
  • 8 Stück Cocktailtomaten
  • ½ Grünen Salat
  • Pinienkerne
  • Essig, Öl
  • Salz, Pfeffer, frische Kräuter nach Wahl

 

  1. Kiwis und Avocados schälen, längs in der Mitte teilen und in kleine Stücke schneiden. Die Avocados mit Zitrone beträufeln damit sie nicht braun werden.

  2. Den Fetakäse in kleine Stücke schneiden und die Tomaten halbieren.

  3. Grünen Salat waschen und in mundgerechte Stücke reißen.

  4. Die Zucchini schälen, in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne kurz anbraten. Die goldbraun gebratenen Zucchinistücke aus der Pfanne nehmen und auf einem Papier abtropfen lassen.

  5. In der Restwärme der Pfanne die Pinienkerne kurz anrösten.

  6. Alle Zutaten in eine große Salatschüssel geben, mit frischen Kräutern verfeinern und mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer marinieren.

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim kochen und gutes Gelingen!

 

Unser Vorschlag: Am besten wird der Kiwi – Avocado Salat mit einem frisch gebratenem Hühnerbrust Filet serviert.


 

2 Kommentare

Do

21

Mär

2013

Golf & Genuss = Green´s

Logo Greens Grafitti & Schriftzug
Das Green´s in Farbe

Gastronomie, Golfplatz, Saisonbetrieb, Regen, Genuss, Sonnenschein, gute Runde, Birdie oder Doppelbogey. Auf den ersten Blick viele Komponenten, die auf den zweiten Blick perfekt zusammenpassen.

 

Der Golfplatz Ansfelden, das Team vor Ort und unsere Philosophie passen einfach perfekt zusammen - da konnten wir auf keinen Fall Nein sagen.

 

Mit dem Greens verwirklichen wir unsere Vision von "grüner Küche" geprägt von unseren (Bio-)Partnern aus der Region sowie der Idee einer ehrlichen Nachhaltigkeit.

 

Dass es nicht ganz einfach ist, im Rahmen eines Saisonbetriebes unsere ausgesprochen nette aber doch recht anspruchsvolle Klientel so richtig zu begeistern ist uns bewußt - umso reizvoller ist die Aufgabe!

 

Das Tatmotiv Team freut sich schon sehr darauf!

 

0 Kommentare

Do

06

Dez

2012

Der perfekte Schweinebraten á la Science Busters!

Der perfekte Schweinebraten - Science Busters
Der perfekte Schweinebraten

Der erste Blog seit langer Zeit... befasst sich (wieder) mit einem schweinischen Thema. Wie schon in unserem ersten Blog zum Thema "Wer nichts weiß muss alles glauben" geht es um eine knusprige... äh, einen knusprigen Braten. Und zwar richtig.

 

Also, jedenfalls richtig gemacht. Laut den Science Busters. Und die irren sich bekanntlich nie.

 

Wir haben die Ehre und die Genehmigung von Werner Gruber, das Rezept ganz offiziell zugänglich zu machen. Vielleicht liegt es daran dass wir ihm beweisen durften, dass unsere Zubereitungsart zumindest konkurrenzfähig ist.

 

Immerhin hat ihm der Braten im Rahmen eines Kundenevents im Schloss Steyregg sehr gut geschmeckt. Physikalische Beweisführung dafür liegt uns nicht ganz so - aber der Teller war leer. Quod erat demonsstrandum.

 

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht das Tatmotiv Team!

Der perfekte Schweinebraten
Aus "Wer nichts weiß muss alles glauben" - Science Busters. ISBN 978-3-902404-93-0
Rezept.jpg
JPG Bild [961.0 KB]
Download
2 Kommentare

Mi

12

Jan

2011

Hoch.Zeit mit Tat:Motiv

Foto Hochzeit Karikatur
Hochzeit mit Tat:Motiv

"Warum hast du deinen geheiratet?" fragt die Klatschbase des Viertels. "Jeder sieht doch, dass ihr sehr verschieden seid." - "Es ist wieder einmal die alte Geschichte von den Gegensätzen, die sich bekanntlich anziehen", erklärt die Frau. " Ich war schwanger und er nicht."

 

Zugegeben, es gibt auch zahlreiche andere Gründe, zu heiraten. Egal was der Grund ist - Hochzeiten sind unsere liebste Spielwiese auf der wir uns sehr gerne austoben. Nicht nur für das Brautpaar eine sehr emotionale Angelegenheit - auch für uns.

 

Wir wissen aus eigener Erfahrung um die Ansprüche, die man an einen solchen Tag stellt. Schließlich schreiben wir gemeinsam mit unseren Kunden sozusagen Geschichte - Familiengeschichte...

 

Lange haben wir überlegt, ob wir folgende Zeilen veröffentlichen - es könnte ja so aussehen, als klopfen wir uns selbst auf die Schulter. Wobei wir das Klopfen ja nur digitalisieren, sozusagen. Folgendes e-mail hat uns in der Weihnachtszeit erreicht und wir haben uns sehr darüber gefreut:

 

Hallo Herr Kalina,

hallo Herr Kitzmüller,

 

das Jahr geht zu Ende und wir blicken auf eine perfekt gelungene Hochzeitsfeier zurück!

 

Es gibt Paare die ihre Feier in einem Lokal ihrer "Quahl" durchführen, es gibt Paare die fliegen um die halbe Welt um ihre Feier durchführen zu können und es gibt Paare die Euch finden und Euch beauftragen diese durchzuführen. Dies sind die zufriedensten Paare und Gäste!

 

Nochmals ein herzliches Dankeschön für jede Eurer "Taten", dafür unser "Motiv" verstanden zu haben und den perfekt geplanten "Tatort"!

 

Ein frohes Fest Euch, den Familien und den Mitarbeitern und viel Erfolg und gute Events im Jahr 2011!

 

Lieben Gruß

 

Silvia & Christian R.

 

Die Zeilen bringen sehr gut zum Ausruck worum es uns geht: Sie schenken uns Ihr Vertrauen und wir werden unser Möglichstes dafür tun, diesem Vertrauen gerecht zu werden. Darauf können Sie sich verlassen!

 

 

2 Kommentare

Mo

03

Jan

2011

Wer nichts weiß, muss alles glauben...

Der perfekte Schweinebraten
Der perfekte Schweinebraten

...beweisen Werner Gruber, Heinz Oberhummer & Martin Puntigam - auch bekannt unter "Science Busters" - in ihrem neuesten Werk (ISBN 978-3-902404-93-0) auf beeindruckende Weise.

 

Physik, Leben, Tot, Erdbeerjoghurt, Deja-vu & Schweinebraten. Passt nicht zusammen? Das mag auf den ersten Blick so scheinen aber ich kann nur empfehlen, den Zusammenhang selbst herauszufinden.

 

Ein kleiner Auszug - irgendwie zu uns passend:

 

Viele Menschen sind zu Hause schon zu Beginn des Bratvorganges ehrgeizig und wollen unbedingt die rohe Schwarte mit dem Messer traktieren. Und landen dann mitunter mit nennenswerten Schnittverletzungen im Krankenhaus. Manche nehmen sogar ein Stanleymesser oder ein Skalpell. Statt dass sie gleich zur Flex greifen.

 

Dabei kann man die Schwarte auch einschneiden, ohne die Krankenkasse zu belasten. Auf dem halben Weg zur knusprigen Kruste wird die Schwarte einfach weichgekocht, damit man sie leichter einschneiden kann. Dann lässt sich allerlei auf die Oberfläche schreiben, auch mit einem stumpfen Messer.

 

Ein einfaches "Hallo", ein "Happy Birthday" oder ein zärtliches "Ich liebe Dich".

 

Auch wenn man eine unerfreuliche Beziehung endgültig beenden will, ist der Schweinsbraten ein gutes Medium dafür. Man legt dem Partner einen Zettel auf den Tisch mit dem Hinweis, das Essen wäre im Rohr und auf der Schwarte steht dann:

 

"Ich bin im Frauenhaus, du S..."

 

Das kommt heraus, wenn Physiker mit einem Kabarettisten gemeinsam kreativ werden.

 

Das Rezept für den perfekten Schweinebraten versenden wir leider nicht mehr - da die Anfragen dafür so zahlreich geworden sind haben wir offengestanden lizenzrechtliche bedenken obwohl wir es ja eigentlich als Werbung für das Buch sehen. Unsicher ist jedoch, ob die Urheber diese Ansicht teilen...  

 

19 Kommentare

Mi

05

Nov

2014

Können Sportler so viel essen wie sie wollen?

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

21

Jul

2014

Sommerliche Ernte: Physalis

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

04

Jun

2014

Die Kraft der Kräuter

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

21

Apr

2014

Wie viele Osterhasen und Ostereier habt ihr verspeist?

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

04

Apr

2014

Pastaparty!!!

mehr lesen 0 Kommentare